WM 2014: Joachim Löw und seine Eindrücke aus dem WM-Gastgeberland Brasilien

By | June 26, 2013
Bundestrainer Joachim Löw

Wikimedia / Steindy

Bundestrainer Joachim Löw war rund eine Woche mit einer DFB-Delegation auf WM-Bildungs- und Inspektionsreise im Gastgeberland Brasilien. Im Video-Interview mit dfb.tv gibt er seine gesammelten Eindrücke wieder.

In rund 352 Tagen ist es endlich soweit, dann beginnt die 20. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Seit knapp einer Woche erleben Millionen Fans weltweit durch den derzeit laufenden Confed Cup ein wenig von der Stimmung, die uns kommendes Jahr in Brasilien erwarten wird. Auch Bundestrainer Joachim Löw wollte etwas von dieser Atmosphäre spüren und hat sich gemeinsam mit Co-Trainer Hansi Flick und Teammanager Oliver Bierhoff auf eine einwöchige WM-Bildungs- und Inspektionsreise begeben. Löw & Co. haben sich Spiele des Confed Cup live im Stadion angeschaut, die WM-Quartiersuche vorangetrieben und Land und Leute kennengelernt. Im kurzen Video-Interview schildert der Bundestrainer seiner Eindrücke von Brasilien und der Stimmung vor Ort:

Bierhoff: Das WM-Quartier ist wichtig

Auch wenn sich der DFB auf kein WM-Basecamp festgelegt hat, so wird es laut Aussagen von Bierhoff nicht mehr allzu lange dauern:

Wir haben noch keine Entscheidung getroffen, werden uns aber schon bald festlegen. Leider müssen wir unsere Wahl schon vor der Gruppenauslosung am 6. Dezember treffen

Insgesamt vier Hotels an vier verschiedenen Orten hat die DFB-Delegation besichtigt, dazu Sportplätze und Trainingsmöglichkeiten. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse schloss Bierhoff ein Quartier hoch im Norden oder ganz im Süden aus, damit kommen die WM-Spielorte Recife, Porto Alegre oder Fortaleza nicht in Frage.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *