WM 2014: FIFA -Präsident Joseph Blatter zieht positives Confed Cup-Fazit und freut sich bereits auf die WM

By | July 4, 2013
FIFA-Präsident Sepp Blatter

AP

Der Confed Cup liegt hinter uns, Zeit um ein Fazit über die WM-Generalprobe zu ziehen. Laut FIFA-Chef Joseph Blatter fällt dieses, trotz der Proteste und Unruhen im Gastgeberland Brasilien, positiv aus. Der 77-jährige freut sich bereits auf das WM-Turnier im kommenden Jahr.

Nach dem Confed Cup ist vor der Weltmeisterschaft! Die WM-Generalprobe wurde erfolgreich absolviert und fand mit dem Finalspiel zwischen Spanien und Brasilien und dem Titelgewinn der Selecao ein schönes Ende für das Gastgeberland. Sportlich betrachtet war das Turnier in der Tat sehr interessant und unterhaltsam, überschattet wurde der Confed Cup jedoch über die gewalttätigen Proteste in ganz Brasilien. Laut FIFA-Präsident Joseph Blatter hätten diese den Erfolg jedoch nicht geschmälert:

Dieses Turnier war ein großer Erfolg, trotz der sozialen Unruhen im Umfeld. Es war keine Generalprobe, es war ein Wettbewerb der Champions.

Die sozialen Unruhen hätten laut Blatter allen Beteiligten zu schaffen gemacht, aber er habe den Eindruck, dass die Proteste jetzt ruhen:

Ich weiß nicht, für wie lange, aber sie ruhen.

Blatter lobte vor allem die Sicherheitskräfte und betonte, dass es mehrere Sieger bei diesem Confed Cup gab. Der Schweizer glaubt daran, dass wir auch im kommenden Jahr eine erfolgreiche WM in Brasilien erleben werden.

Wir werden im nächsten Jahr eine herausragende WM haben, keine Probleme, überhaupt keine Probleme

Der Fußball-Weltverband fasste am Montag in einer Abschlusspressekonferenz den Turniererfolg auch in Zahlen zusammen. 804.659 Zuschauer, im Schnitt: 50.291 haben die 16 Spiele live im Stadion gesehen, das sei der zweithöchste Wert in der Confed Cup-Geschichte. Darüber hinaus wurde mit 68 Toren eine neue Bestmarke erreicht.

Auch in Sachen Medienreichweite bzw. Interesse verbuchte das Turnier neue Rekorde. Insbesondere die beiden Halbfinal-Partien sorgten auf den Schlüsselmärkten, darunter Deutschland, für nie erreichte Zuschauerzahlen. Die offizielle Internetseite der FIFA verzeichnete während des Turniers mit über 30 Mio. Besuchern aus 190 Ländern ebenfalls einen neuen Bestwert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *