DFB: Erhält Roman Weidenfeller unter Joachim Löw doch noch seine Chance?

By | August 12, 2013
Roman Weidenfeller

AFP

Die Nr. 1 im deutschen Tor bei der Fußball WM 2014 wird Manuel Neuer heißen, darauf haben sich Bundestrainer Joachim Löw und sein Team mit Torwart-Trainer Andreas Köpke bereits frühzeitig festgelegt. Wer jedoch neben Neuer zur WM fährt ist derzeit noch offen, Löw hat jüngst auch BVB-Keeper Roman Weidenfeller Hoffnungen auf eine baldige Nominierung in die Nationalmannschaft gemacht.

Roman Weidenfeller und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, das war noch nie eine Liebesgeschichte. Der 33-jährige Torwarte von Borussia Dortmund gehört zu den erfahrensten und erfolgreichsten Schlussmännern in der Bundesliga, umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass Weidenfeller bisher noch kein einziges A-Länderspiel absolviert hat.

Auch unter Bundestrainer Joachim Löw schien Weidenfeller zu Letzt keine Chance zu haben, da dieser eher auf jüngere Nachwuchskräfte hinter Manuel Neuer setzte. Doch die Tür scheint für Weidenfeller bei Löw nicht geschlossen zu sein, dieser macht dem Torwart nun wieder Hoffnung auf eine baldige Nominierung in die DFB-Auswahl. Löw äußerte sich im kicker wie folgt zu Personalie Weidenfeller:

Ich bin bei diesem Thema offen, das will ich an dieser Stelle ganz klar sagen. Und ich erkenne mit größtem Respekt seine Leistung an. Er hat fantastisch gut gehalten. Er ist in den letzten zwei, drei Jahren eine Persönlichkeit geworden, und er ist einer der Köpfe der Dortmunder Mannschaft. Er hat sich fußballerisch und in der Strafraumbeherrschung klar verbessert, und auf der Linie ist er noch stärker geworden als er eh ohnehin schon war. Er hat viele eines Besseren belehrt

Weidenfeller könnte auch ein Kandidat für die WM 2014 kommendes Jahr sein. Löw favorisierte bisher stets die Lösung einen jungen Nachwuchstorwart hinter der Nr. 1 Manuel Neuer und seinem Vertreter Rene Adler nach Brasilien mitzunehmen. Doch das scheint sich geändert zu haben:

Dahinter gibt’s nicht nur die jungen Torhüter

Ob Weidenfeller bereits für die kommenden Länderspiele gegen Österreich und die Färöer Insel im September nominiert wird wollte Löw nicht verraten. Es bleibt also weiter spannend auf der Torwartposition beim DFB-Team, gerade bei den Schlussmännern kann es manchmal ganz schnell gehen. 2010 verletzte sich Rene Adler als Nr. 1 kurz vor der WM in Südafrika und fiel für das Turnier aus, Manuel Neuer nutzte seine Chance und spielte sich seit dem fest.

Was meint Ihr, hat sich Weidenfeller eine Nominierung trotz seines relativ hohen Alters verdient? Sollte Löw den BVB-Torwart kommendes Jahr mit zur WM nach Brasilien nehmen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *