WM-Qualifikation: Wer macht einen Schritt in Richtung Brasilien?

By | September 6, 2013
WM 2014 Brasilien

Wikimedia

Heute startet die WM-Qualifikation in die heiße Schlussphase. Im ersten Teil unserer Vorschau haben wir uns ja bereits mit den Gruppen A bis E beschäftigt, heute werfen wir einen Blick auf die Gruppen F bis I.

Gruppe F

In der Gruppe F hat sich Russland Anfang August, etwas überraschend für Fans und Experten, mit der 0:1 Niederlage gegen Nordirland das Leben selbst schwer gemacht. Angeführt wird die Gruppe gegenwärtig von Portugal, die heute auswärts gegen die unangenehmen Nordiren ran müssen. Auch wenn Cristiano Ronaldo & Co. die Gruppen mit 14 Punkten nach sieben Spielen anführen ist ein Ausrutscher gegen Nordirland absolut verboten, denn Russland hat ein Spiel weniger auf dem Konto und 12 Punkte.

Neben Portugal und Russland ist Israel derzeit noch im Rennen um die WM-Tickets, der Abstand auf Russland beträgt nur einen Punkt. Auch die Israelis haben bisher lediglich sechs Spiele absolviert.

Gruppe G

Bosnien-Herzegowina ist die einzige Mannschaft in der Gruppe G mit einer weißen Weste. Fünf Siege und ein Unentschieden haben bisher 16 Punkte und damit auch die Tabellenführung vor Griechenland mit 13 Punkten gebracht. Der Vorsprung von Edin Dzeko & Co. auf Platz 3 beträgt bereits sieben Punkte und mit einem Heimsieg gegen Slowakei könnte sich Bosnien-Herzegowina endgültig die Relegation sichern. Griechenland spielt auswärts gegen Liechtenstein und dürfte den Druck auf Bosnien-Herzegowina damit aufrechterhalten können.

Gruppe H

Auch in der Gruppe H mit England, Montenegro, Ukraine und Polen ist noch nahezu alles offen. Der Rückstand von Platz 3 auf den Tabellenführer Montenegro beträgt lediglich drei Punkte. Mit San Marino hat die Ukraine die vermeintlich leichteste Aufgabe zu Hause. Das Spitzenspiel am Freitag heißt Polen gegen Montenegro, der Co-Gastgeber der EURO 2012 muss dieses Spiel vor heimischem Publikum gewinnen um nach wie vor im Rennen zu bleiben.

England empfängt zu Hause Moldawien und dürfte auch ohne den verletzten Wayne Rooney keinerlei Probleme mit den Osteuropäern haben.

Gruppe I

Der 6. Spieltag in der „Todesgruppe“ I mit Spanien und Frankreich könnte ebenfalls die die eine oder andere Entscheidung mit sich bringen. Spanien führt dieser derzeit hauchdünn mit nur einem Punkt vor Frankreich an. Während der Weltmeister auswärts in Finnland ran muss, spielt auch die Equipe Tricolore auswärts gegen Georgien. Mit jeweils zwei Favoritensiegen ist das Rennen um die Plätze 1 und 2 in der Gruppe I bereits entschieden, dann stellt sich nur noch die Frage ob Frankreich oder der amtierende Weltmeister das direkte Ticket lösen wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *