WM-Quali Europa: Alle Ergebnisse der Gruppe C, F, G, H und I

By | September 9, 2013
WM 2014 Brasilien

Wikimedia

Bereits morgen Abend geht es weiter mit der WM-Qualifikation, im zweiten Teil unserer Übersicht blicken wird jedoch nochmals auf den vergangenen Freitag zurück. Genauer gesagt schauen wir uns die Gruppen C, F, G, H und I an.

Gruppe C

In der deutschen Gruppe C ist der Kampf um Platz 1 so gut wie entschieden. Die DFB-Auswahl steht nach dem souveränen 3:0 Erfolg gegen Österreich nach wie vor auf dem ersten Tabellenplatz und dürfte diesen mit Blick auf das Restprogramm auch nicht mehr hergeben. Je nach Ausgang der morgigen Partien in dieser Gruppe, könnte sich Deutschland mit einem weiteren Erfolg gegen die Färören beriets vorzeitig für die WM 2014 qualifizieren.

Der Kampf um Platz 2 und die damit verbundene Relegation ist wesentlicher spannender. Neben Schweden, dass derzeit mit 14 Punkten diesen Platz inne hat, sind auch noch Österreich und Irland im Rennen um die Playoffs im November. Irland verlor am Freitag zu Hause mit 1:2 gegen Schweden, obwohl die Boys In Green sogar in Führung lagen. Österreich darf sich nach der 0:3 Schlappe keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben und trifft morgen zu Hause auf die Iren.

Gruppe F

Die Gruppe F ist nach wie vor vollkommen offen, derzeit liegt Portugal mit 17 Punkten aus acht Spielen vorne. Am Freitag konnten Cristiano Ronaldo & Co. einen hart erkämpften 4:2 Auswärtserfolg in Nordirland feiern. Zwischenzeitlich gerit Portugal sogar mit 1:2 in Rückstand, drehte die Partie jedoch durch einen Hattrick von Ronaldo binnen 20. Minuten. Auch Russland feierte einen Sieg, der Tabellenzweite setzte sich zu Hause erwartungsgemäß mit 4:1 gegen Luxemburg durch und bleibt Portugal auf den Fersen. Die Russen können sich sogar die Tabellenführung schnappen, da sie lediglich zwei Punkte Rückstand aber ein Spiel weniger.

Israel hingegen hat seine letzte Chance auf eine WM-Teilnahme mit dem 1:1 gegen Aserbaidschan wohl verspielt. Die Isrealis haben nun drie Punkte Rückstand auf Russland und beriets fünf auf Portugal.

Gruppe G

Auch in der Gruppe G bleibt es nach dem 8. Spieltag weiterhin spannend. Dies haben wir vor allem dem etwas überraschenden 1:0 Erfolg der Slowakei gegen Bosnien-Herzegowina zu verdanken. Zeitgleich hat Griechenland mit 1:0 gegen Liechtenstein gewonnen und ist damit mit Bosnien-Herzegowina gleichgezogen, beide Mannschaften kommen nun auf 16 Punkte nach acht Spielen. Bosnien ist derzeit aufgrund des besseren Tordifferenz noch auf Platz 1.

Vor allem die Slowakei hat nochmals Hoffnung geschöpft nach dem wichtigen Auswärtserfolg in Sarajevo. Der Rückstand auf Bosnien betrögt zwar nach wie vor vier Punkte, doch morgen treffen die beiden Teams erneut aufeinander und mit einem Sieg kann die Slowakei diesen auf nur einen Zähler reduzieren.

Gruppe H

Ähnlich wie in der Gruppe F muss auch England in der Gruppe H um den Gruppensieg bangen. Die Thee Lions führen derzeit zwra die Tabelle mit 15 Punkten aus sieben Spielen an und konnten auch am vergangenen Freitag einen souveränen 5:0 Erfolg gegen Moldawien feiern, doch der Vorsprung auf die Verfolger ist gering. Montenegro kommt ebenfalls auf 15 Zähler, hat jedoch eine Partie mehr absolviert. Der schärfste Konkurrent heißt Ukraine, die nur einen Punkt Rückstand auf England haben und die Mannschaft von Fabio Capello morgen zu Hause in Kiew empfangen. Polen auf Rang vier und zehn Punkten hat nur noch minimale Chancen auf ein Weiterkommen, vor allem nach dem 1:1 Unentschieden gegen Montenegro.

Gruppe I

Last but not least werfen wir noch einen Blick auf die Gruppe I, jene Gruppe mit Weltmeister Spanien und den Franzosen. Spanien hat sich am Freitag erwartet mit 0:2 gegen Finnland durchgesetzt und durch den Patzer fer Franzosen beim 0:0 gegen Georgien den Vorsprung auf die Equipe Tricolore auf nun drei Zähler ausgebaut. Da es zu keinem direkten Duell mehr zwischen diesen beiden Mannschaften kommt und Spanien in den verblieben zwei Partien gegen Georgien und Weißrussland zu Hause nichts mehr anbrennen lassen dürfte, kann sich Frankreich schon mal auf die Playoffs einstellen. Der Vorsprung von Franck Ribery & Co. auf Finnland beträgt fünf Punkte und diesen werden die Skandinavier aller Voraussicht nach nicht mehr aufholen.

Alle Ergebnisse der europäischen Qualifikationsrunden könnte Ihr hier bei uns nachlesen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *