WM-Playoffs: Schwere Gegner für Portugal und Frankreich

By | October 21, 2013
WM-Playoffs: Schwere Gegner für Portugal und Frankreich

AFP

Heute Nachmittag wurden im schweizerischen Zürich die WM-Playoffs der Europa-Qualifikation ausgelost. Das Spitzenspiel zwischen Frankreich und Portugal kam nicht zu Stande, dennoch erwarten uns vier spannende Begegnungen.

Superstar Cristiano Ronaldo muss mit seinen Portugiesen gegen Zlatan Ibrahimovic und Schweden ran. Portugal spielt am 15. November zunächst zu Hause und muss vier Tage später auswärts in Stockholm ran. Portugals Nationaltrainer Paulo Bento äußerte sich wie folgt zu diesem Los:

Das ist ein tolles Match, das werden zwei sehr umkämpfte Spiele werden, in denen wir alle Chancen haben, die WM zu erreichen. Schweden hat mit Ibrahimovic natürlich einen super Spieler, aber sie sind vor allem im Kollektiv stark. Schweden ist meistens bei Welt- oder Europameisterschaften dabei und von daher sehr erfahren. Zuerst das Heimspiel zu haben, hat auch ein paar positive Aspekte, aber so wichtig ist das alles nicht

Auch auf Frankreich und Franck Ribery wartet mit der Ukraine keine leichte Aufgabe. Der Weltmeister von 1998 spielt dabei zunächst auswärts, ehe er am 19.11 zu Hause die WM-Qualifikation perfekt machen möchte. Kroatien hat mit Island das vermeintlich einfachste Los erwischt, für den Inselstaat mit gerade einmal 320.000 Einwohnern sind erst die ersten Playoffs überhaupt. Kroatien hingegen konnte sich zu Letzt in der Qualifikation für die EURO 2012 gegen die Türkei durchsetzen. Die Feurigen müssen zunächst auswärts ran.

Interessant werden auch die Spiele zwischen Rumänien und Griechenland, der Europameister von 2004 spielt dabei zunächst vor heimischem Publikum. Griechenlands Nationaltrainer Fernando Santos äußerte sich wie folgt zu der Paarung:

Beide Teams haben die gleichen Chancen. Die Rumänen haben sich besonders in den letzten Monaten stark verbessert. Ich werde die Rumänen jetzt genau analysieren und meine Mannschaft darauf vorbereiten. Ich hätte es bevorzugt, zuerst auswärts zu spielen, aber einen so großen Unterschied macht das nicht

Hier nochmals alle vier Spiele in der Übersicht:

Portugal – Schweden
Ukraine – Frankreich
Griechenland – Rumänien
Island – Kroatien

Die Hinspiele finden am 15. November statt, die Rückspiele am 19. November.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *