Wie ein „13. Monat“: Wettanbieter freuen sich über WM-Ergebnis

By | November 3, 2014

Wettanbieter ziehen eine positive Bilanz zur WM 2014 – mit Werbeaktionen wie im Ausschnitt oben konnten die Neukundenzahlen und Umsätze rund um die Weltmeisterschaft massiv gesteigert werden.

Nach der WM 2010 ist nun auch die Weltmeisterschaft 2014 Geschichte. Und wie auch schon in Südafrika, ist es in Brasilien zu vielen Überraschungen gekommen. Hat aber am Anfang noch Nervosität regiert, die zu einer großen Zahl an Eigentoren geführt hat, und erstaunlich oft der vermeintliche Außenseiter triumphiert, so hat sich letztendlich einer der großen WM-Favoriten durchgesetzt: Nach 24 Jahren ohne Weltmeistertitel hat sich Deutschland über Frankreich (Viertelfinale), Brasilien (Halbfinale) und Argentinien (Finale) die FIFA World Cup Trophy 2014 erspielt.

Den steinigen Weg der deutschen Auswahl und ihrer, letztendlich unterlegenen, Konkurrenz haben Fußballfans weltweit verfolgt und mit dem einen oder anderen Wetttipp begleitet. Davon berichten die internationalen Wettanbieter und gewähren, nur wenige Monate nach der Siegesfeier, Einblicke in ihr WM-Ergebnis. Demnach ist die Veranstaltung am Zuckerhut nicht nur für die DFB-Elf und ihre Fans ein voller Erfolg:

WM 2014 sorgt für Umsatzrekord bei den Buchmachern

Ihre ganz eigenen Gesetze hat eine Großveranstaltung wie die WM 2014 nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch bei den Buchmachern. Die große Popularität weltweit führt nicht nur zu einem gesteigerten Wettaufkommen – der Wettanbieter Bet-at-home etwa berichtet von einem Umsatzanstieg während der WM von 50%, gemäß Tipico ist die WM hingegen als 13. Monat zu werten –, sondern führt auch gänzlich neue Kunden und Zielgruppen an den Wettschein. Dies belegen die im Jahresvergleich ungewöhnlich hohen Zahlen an Neuregistrierungen im WM-Monat (Bet-at-home: rund 150.000, Interwetten: über 10.000).

So ist auch 2014 wieder ein guter Anteil der WM-Wetten auf sogenanntes „Casual Betting“ zurückzuführen. Unter diesen Begriff fallen all jene WM-aktiven Sporttipper, die sonst, rund ums Jahr, nicht an den Wettscheinen anzutreffen sind. Ebenfalls bezeichnend für ein Wettereignis in der Dimension einer Fußballweltmeisterschaft ist der Anstieg an Favoriten- und an „patriotischen“ Wetten. Unter letzteren Sammelbegriff fallen Tipps, die weniger aus Kalkül, denn aufgrund emotionaler Verbundenheit mit der teilnehmenden „Heimatmannschaft“ platziert werden.

Livewetten und mobile Wetten als großer Umsatzbringer bei der WM 2014

Wenngleich also der Durchmarsch der, neben Brasilien im Vorfeld favorisierten, deutschen Nationalmannschaft ohne Niederlage (nur ein Unentschieden in der Gruppenphase gegen Ghana) somit nicht nur für die Ergebnisse am deutschen Wettmarkt nachteilig sind, sorgen andere Ereignisse bei der WM für eine letztendlich positive Bilanz. Besondere Bedeutung für den WM-Umsatz misst der Wettanbieter Interwetten den zahlreichen, überraschenden Spielergebnissen sowie den tor- und wendungsreichen Spielen bei. Letzteres habe für „zusätzliche Spannung“ und einer Zunahme an Livewetten gesorgt. “Insbesondere der mobile Wettbereich hat bei der WM einen weiteren großen Schub erfahren”, freut man sich bei Interwetten.

Die von Pessimisten prognostizierten negativen Effekte, welche die Novellierung der Gesetzgebung zur Wettsteuer (mit 1.7.2012) für die Wettanbieter zeitige, haben sich also auch während der WM 2014 nicht eingestellt. Sowohl jene Buchmacher, welche ihre Wetten für den Endkunden auch zur WM steuerfrei angeboten haben, als auch jene, welche die Aufwände weiterverrechnen, berichten von einem rundherum positiven WM-Ergebnis.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *