Estádio Mineirão

Estádio Mineirão in Belo Horizonte

DPA

Vier Vorrundenpartien sowie eine Achtel- und eine Halbfinalbegegnung bekommt das Estádio Governador Magalhães Pinto, wie sein vollständiger Name lautet, zu sehen. Das im Allgemeinen nur Mineirão genannte Stadion liegt im Stadteil Pampulha der Millionenstadt Belo Horizonte, Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais. Zwei traditionsreiche brasilianische Clubs beherbergt das Stadion: Cruzeiro Belo Horizonte und Atlético Mineiro. Das Stadion befindet sich im Besitz des Bundesstaates. Dieser hat insgesamt 137 Millionen Euro für den Umbau beigetragen.

Zahlen, Daten, Fakten

Name: Estádio Governador Magalhães Pinto (Estádio Mineirão)
Kapzazität: 62.160 Zuschauer
Spielort: Belo Horizonte
Fertigstellung: 2012
Baukosten: rd. 238 Mio. Euro

WM-Spiele im Estádio Mineirão

Im Estádio Mineirão werden insgesamt sechs Spiele der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 stattfinden:

Partie Runde Datum Anstoßzeit (Deutschland)
C1 – C2 Gruppenphase 14. Juni 2014 13:00 Uhr (18:00 Uhr)
H1 – H2 Gruppenphase 17. Juni 2014 13:00 Uhr (18:00 Uhr)
F1 – F3 Gruppenphase 21. Juni 2014 13:00 Uhr (18:00 Uhr)
D2 – D3 Gruppenphase 24. Juni 2014 13:00 Uhr (18:00 Uhr)
1A – 2B Achtelfinale 28. Juni 2014 13:00 Uhr (18:00 Uhr)
W57 – W58 Halbfinale 8. Juli 2014 17:00 Uhr (22:00 Uhr)

Wissenswertes

Ausstattung

Laut dem Betreiber Minas Arena soll das Estádio Mineirão nicht nur für Fußballspiele genutzt werden. Geplant ist, dass der ganze Komplex einen Ort für verschiedene kulturelle, religiöse und sportliche Veranstaltungen bereitstellen soll. Bereits jetzt beherbergt der Stadionkomplex ein Museum über die Geschichte des Mineirão, der Stadt Belo Horizonte und ihrer Vereine sowie des brasilianischen Fußballs. Auf über 5.000 Quadratmetern sollen in den nächsten Monaten und Jahren bis zu 50 Geschäfte entstehen. Zahlreiche Cafés, Bars, Restaurants und Parkplätze sollen das Einkaufsvergnügen erhöhen.

Eröffnung

Das erste Spiel nach dem Umbau haben selbstverständlich die beiden größten Clubs der Stadt ausgetragen: Am 3. Februar 2013 traffen in der dritten Runde der Staatsmeisterschaft des Bundesstaates Minas Gerais, der Campeonato Mineiro, die beiden Top-Clubs aus Belo Horizonte, Cruzeiro und Atlético, aufeinander. Das Spiel vor 59.968 Zuschauern konnte Cruziero mit 2:1 für sich entscheiden.

Fußball-Historie: Der FC Bayern München im Mineirão

Seit 1960 ermitteln der Sieger des europäischen Pokals der Landesmeister und der Gewinner der südamerikanischen Copa Libertadores die weltbeste Mannschaft auf Club-Ebene: Den Gewinner des Weltpokals! Diesen Titel wollte sich selbstverständlich auch der FC Bayern München sichern. Im dritten Anlauf klappte es schließlich: 1974 hat man noch auf Grund der ruppigen bis teilweise brutalen Spielweise der Südamerikaner auf die Teilnahme am Weltpokal verzichtet (Der unterlegene Finalist des Landesmeisterpokals, Atletico Madrid, nahm für die Münchner teil – und gewann den Cup). Ein Jahr später konnten sich die Bayern und Independiente auf keinen Termin einigen.

1976 war es schließlich so weit. Man kämpfte gegen Cruzeiro Belo Horizonte um den Sieg im Weltpokal. Dem 2:0 Hinspiel-Erfolg im Münchner Olympiastadion folgte ein 0:0 im Estádio Mineirão. Vor einer beeindruckenden Kulisse von 117.000 Zuschauern konnten sich die Münchner gegen die Brasilianer durchsetzen. Der FC Bayern hatte damit als erster deutscher Club den Weltpokal gewonnen. 2001 konnte man diesen Triumph wiederholen. Inzwischen wurde der Weltpokal reformiert. Bei der “FIFA-Club-Weltmeisterschaft” treten nun auch Vereine anderer Kontinentalverbände gegeneinander an.

Hotels in der Nähe

In Belo Horizonte befinden sich viele interessante Bauwerke die einen Besuch wert sind, weshalb es sich auch hier lohnt den Besuch der WM-Spiele mit einem Urlaub zu verbinden. Die trivago User kürten die folgenden, zu den besten Hotels dort:

– Arco San Diego Suites Pampulha
– Bristol Jaraguá
– Ouro Minas Palace
– Minas Hostel

Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte Atlético Mineiros

Ein spannendes Endspiel der Extraklasse sahen die Zuschauer am 25. Juli 2013 im Mineirão. Atlético hatte sich bis ins Endspiel der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Pendant zur Champions League, vorgekämpft, und traf dort auf den paraguayischen Vertreter Olimpia Asuncion. Endete das Hinspiel noch mit 2:0 für Asuncion, drehten die Brasilianer, bei denen der lange Jahre in Europa spielende Ronaldinho antrat, die Begegnung im Mineirão. Dabei gelang Atlético erst in der 87. Minute durch Leonard Silva das 2:0, das schließlich die Verlängerung brachte. Vor einer Kulisse von 58.000 Zuschauern versagten im Elfmeterschießen bei 2 Spielern von Asuncion die Nerven. Als Matias Gimenez seinen Elfmeter schließlich verschoss, gab es bei Atlético kein Halten mehr. Mit dem Titelgewinn bei der Copa Libertadores feiert Atlético Mineiro seinen größten Vereinserfolg. Vielleicht trifft man ja bei der FIFA Club-WM auf Bayern München, möglich ist das nach diesem Triumph nun.

Video

Hier könnt Ihr Euch die Entstehung des Estádio Mineirão nochmals im Zeitraffer anschauen:

[youtube id=”5FQOkh6ubiw” width=”600″ height=”400″]

Alle weiteren Informationen zum Estádio Mineirão in Belo Horizonte findet Ihr auf der offiziellen Webseite unter www.copa.mg.gov.br/novomineirao.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *