WM 2014 Torschützenkönig Wettquoten

Im Prinzip ist es ja egal, welcher Spieler einer Mannschaft die Tore erzielt, Hauptsache am Ende einer Partie konnte das Runde öfter im Eckigen des Gegners untergebracht werden. Fußball ist zwar eine Teamsportart, doch vor allem Top-Goalgetter zeichnet ein gesundes Maß an Egoismus aus. Vor allem, wenn es darum geht, sich zum besten Torschützen einer WM-Endrunde zu küren. Die Anwärter, die laut Wettanbieter die besten Aussichten haben, die meisten Tore bei der WM 2014 in Brasilien zu erzielen, lesen sich wie das Who is Who der Fußballs.

[table id=6 /]

Der Kreis der absoluten Top-Favoriten in der Frage, welcher Superstar sich die Krone des erfolgreichsten Torschützen aufsetzen kann, ist an der Spitze relativ überschaubar. So sind die Wettquoten überhaupt nur bei Lionel Messi nicht zweistellig (von der Ausnahme Interwetten abgesehen). Sollte der Argentinier die meisten Tore erzielen, reicht das Wettquoten-Niveaus von relativ bescheidenen 7,5 bis zu lukrativen 10,0. Allerdings hat La Pulga bei seinen bisherigen WM-Endrunden nicht glänzen können. Bisher steht in acht WM-Spielen erst ein Treffer zu Buche, allerdings konnte Messi fünf Tore vorbereiten. Doch Assist zählen in der Wertung für den Torschützenkönig nur, wenn zwei Spieler dieselbe Anzahl an Toren erzielt haben.

Deutsche Teamspieler nur Außenseiter

Dank dieser Regelung sicherte sich vor vier Jahren Thomas Müller den “Goldenen Schuh” des erfolgreichsten WM-Torschützen. Der DFB-Kicker hat sich in Südafrika dank mehrerer Torvorlagen gegen David Villa, Diego Forlán und Wesley Sneijder durchgesetzt, die ebenfalls fünf Tore erzielen konnten. In Brasilien werden dem Bayern-Spieler im Kampf um die Torjägerkrone nur Außenseiter eingeräumt. Sollte Müller allerdings seinen Titel von vor vier Jahren wiederholen können, winkt der bis zu 40-fache Wetteinsatz.

Mit Miroslav Klose befindet sich ein weiterer ehemaliger WM-Torschützenkönig im deutschen Kader. Der Lazio-Legionär erzielte bei der Heim-Weltmeisterschaft vor acht Jahren fünf Tore. Auch Klose wird von den Online-Bookies nur als Außenseiter geführt.

[table id=16 /]

Tabelle oben: Wettquoten Vergleich für den besten WM-Torschützen – Wer erzielt bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien die meisten Tore? Wenn es nach den Wettanbietern geht, dann war zunächst Lionel Messi der Favorit auf den “Goldenen Schuh”. Aber Thomas Müller hat nach dem guten WM-Start ebenfalls Chancen wie schon 2010 zum besten Torjäger zu avancieren. Quoten vom 02. 07. 2014, Text: Stand vor der WM.

Weitaus bessere Chancen auf den Goldenen Schuh 2014 hat Cristiano Ronaldo. Zwei Wochen vor WM-Beginn kämpfte der Portugiese mit muskulären Problemen, doch die Wettanbieter gehen davon aus, dass CR7 Messi einen harten Kampf liefern wird. Der frisch gebackene Champions League-Sieger hat in der heurigen Königsklasse nicht weniger als 17 Mal getroffen und den Rekord des Argentiniers überboten. Allerdings wird sehr viel davon abhängen, wie weit Portugal im Turnierverlauf kommen wird. Die Rechnung ist ganz einfach: je mehr Spiele, umso mehr Zeit, um Tore zu erzielen.

Schlägt die Stunde von Brasiliens Neymar?

Besonderes Augenmerk wird aus Neymar gelegt. Ein Großteil der Hoffnungen ruht auf den schmalen Schultern des 22-Jährigen, der bei 47 Länderspieleinsätzen 30 Mal eingenetzt hat (Stand: 24. Mai 2014). Die Wettanbieter sehen den Brasilianer neben Ronaldo als schärfsten Konkurrenten Messis, wenn es um die Frage nach dem besten Torschützen bei der Weltmeisterschaft geht. Ausgehend von der vorherrschenden Erwartung, dass Brasilien mindestens ins Endspiel kommt, stehen die Chancen für den Barcelona-Spieler auf das Erringen der Torjägerkrone gut.

Doch es gibt bei den WM Wetten noch zahlreiche andere heiße Anwärter auf den “Goldenen Schuh”. So gehen die Online-Bookies davon aus, dass das argentinische Duo Gonzalo Higuain und Sergio Agüero im Kampf um den besten WM-Torschützen ein Wörtchen mitreden können. Allerdings müsste bei diesen beiden schon sehr viel passen, damit Wettquoten bis zu 50,0 (bei Betsafe) fällig werden.

Eine Hauptfrage wird sein, wie die Superstars die Strapazen der langen Saison verarbeiten können, um bei der Weltmeisterschaft noch einmal richtig glänzen zu können. So hatten zum Beispiel die drei Top-Anwärter auf die Torjägerkrone Messi, Neymar und Ronaldo im Saisonverlauf mit Verletzungen zu kämpfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *